Die Warnweste als Lebensretterin und modisches Accessoire

Vorgeschrieben sind sie seit dem 01.07.2014. Jeder Pkw muss seitdem eine Sicherheitsweste an Bord haben, denn so soll gewährleistet sein, dass der oder die Fahrer/in oder Insassen bei einer Panne gesehen werden, wenn sie das Fahrzeug verlassen und auf die Fahrbahn treten. Wenn der Wachtmeister keine in Ihrem Auto findet, werden Sie mit einem Bußgeld von 15 Euro bestraft. 

Ich weiß nicht, ob die 15 Euro so erschreckend sind oder ob die Menschen grundsätzlich gern und eifrig jede Vorschrift erfüllen. Tatsache ist, dass man gar nicht so schnell gucken kann, wie eine ganze Familie aus dem Auto und in die Warnwesten gesprungen ist, wenn einmal am Straßenrand angehalten werden muss.

Liebe Warnwestenträger/innen, glauben Sie denn wirklich, dass in einer Welt, in der Autofahrer auf der Autobahn in einer Rettungsgasse wenden und diese nutzen, um entgegen der Fahrtrichtung zur nächsten Ausfahrt zu gelangen, dabei in Kauf nehmend, dass die Rettungskräfte nicht zum Unfallort gelangen, darauf achten, ob derjenige, den sie dabei über den Haufen fahren, eine Warnweste trägt??? 

Ich persönlich halte diesen Glauben für herzerfrischend naiv. Aber bleiben Sie so; es macht Sie sympathisch!

Ein glücklicher Autofahrer bei der Anprobe seiner neuen Warnweste. So gesehen bei http://www.dekra.de/de/warnwesten-pflicht.

Übrigens schreibt die Vorschrift zur Warnwestenpflicht zwar vor, dass die mitzuführende Warnweste rot, gelb oder orange sein und der DIN EN 471:2003+A1:2007 bzw. der EN ISO 20471:2013 entsprechen muss; Sie brauchen allerdings nur eine pro Fahrzeug. Wollen mehrere Personen aussteigen, müssen sie sich wahrscheinlich abwechseln. Möglicherweise wird beim Verlassen eines brennenden PKW eine Ausnahme gemacht.

Außerdem schließt die Vorschrift nicht ein, dass die Weste auch getragen werden muss – es besteht also keine Tragepflicht. Das habe ich mir nicht ausgedacht!

Was schade ist. Sie sind doch sehr kleidsam, diese Warnwesten. Und die Menschen darin lustig für die Vorbeifahrenden – egal in welcher Fahrtrichtung – anzuschauen.

Ein Kommentar zu „Die Warnweste als Lebensretterin und modisches Accessoire

  1. In Frankreich sind so viele Warnwesten wie Passagiere (oder waren es Sitzplätze) vorgeschrieben und die Strafen auch etwas saftiger.

    Wahr ist allerdings, dass man Leute in Warnweste weit besser sieht – und dass der Anteil derer, die rücksichtslos und ohne Sorge fahren, erfreulich klein ist. Man nimmt diese Egoisten nur bevorzugt wahr, weil sie eben doch außergewöhnlich sind.

    Warnwesten sind ’ne gute Sache. Sie sollten getragen werden, da stimme ich zu.

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Talianna Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s