2. Advent – 9. Türchen

Ich bin vor Glück schon ganz gerührt,

denn ich weiß, dass es bald passiert:

Dann steht das Christkind vor der Tür.

Bringt uns Geschenke, doch vorher

muss man die alle selber kaufen,

sich in der Mall mehrfach verlaufen,

viel Geld für diesen Quatsch bezahlen

und ein paar Weihnachtskarten malen.

Den Freunden schickt man oft und gerne

Bilder und Filmchen – aus der Ferne.

Da hüpfen Häschen, räkeln Kätzchen,

ein Hundchen macht ganz süße Mätzchen,

oder der Dalai Lama spricht:

„Schau doch einmal insKerzenlicht!“

Wir sind beseligt, kaufen weiter,

am Glühweinstand werden wir heiter,

im Parkhaus sind wir noch nicht nüchtern,

doch sehen wir in den Gesichtern

der anderen das gleiche Elend.

Ach, wie ist der Advent erhebend!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s