Adventskalender 12. Türchen: Weihnachten fällt wegen Steuernachzahlung aus

Liebe Leserin, lieber Leser,

manchmal muss ich Blödsinn schreiben. Dann springt mir ein Reim in den Kopf und fuhrwerkt so lange darin herum, bis ein Gedicht wie das unten stehende fertig ist. Und wenn ich es dann schon aus dem Kopf habe, kann ich es doch auch gleich in die Welt schicken, finde ich. Viel Vergnügen also beim Lesen meines Versuchs, einen Zusammenhang zwischen Weihnachten, Lichterglanz, dem Finanzamt und Armut herzustellen.

Haben Sie einen schönen 12. Dezemberabend!

Das Finanzamt hat Weihnachten geklaut!

„Hereinspaziert, hereinspaziert,

wir haben uns illuminiert.

Sie sollen es gemütlich haben

an diesen schönen Weihnachtstagen.

Und wenn Sie hier sind, dann versuchen

Sie Stollen, Kekse, Kaffee, Kuchen.

Bei uns sind Sie immer willkommen,

denn wir sind Ihnen wohlgesonnen!“ 

So sagten sie zu den Bekannten,

Kollegen, Freunden und auch Tanten.

Doch tief im Innern wussten sie:

Zum Glück kommen die meisten nie.

Darüber freuten sie sich sehr,

denn alle Schränke waren leer.

Man hatte Steuern zahlen müssen,

weil nach neuen Gehaltsabschlüssen

das Finanzamt fand, man sei reich,

deswegen musste man sogleich

mehr geben als man je erhalten.

Und fror sich jetzt im nassen, kalten

Haus mehr als nur das Ärschlein ab,

sehnte sich in ein warmes Grab.

Durch diese kalte Progression

senkt sich so mancher Stundenlohn.

Schuhu!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s